Grüne Oase

Image 4_klein

Image 6_klein

Image 5_klein

(fuji superia 200, abgelaufen 2012)

Image 11_klein

Die erhofften Bildfehler blieben aus, außer, dass ich den 200er Film mit ISO 50 belichten musste und es ab und an vergessen hatte, erwartete mich keine Überraschung. Vielleicht nur, dass manche Ergebnisse mehr rot- oder blaubetont waren als andere, jedoch nicht auffällig. Grundsätzlich haben die Bilder jedoch sehr satte Farben und einen hohen Kontrast, allerdings liegt das nicht unbedingt an dem Ablaufdatum. Jetzt heißt es für mich erstmal den ganzen Packen Filme, es warten schließlich noch 13 experimentierfreudige Farbfilme auf mich, raus aus dem Kühlschrank zu holen und schön warm zu lagern, wie sie es überhaupt nicht gerne mögen. Vielleicht wartet sogar auf den einen oder anderen noch ein kleines Sonnen- oder Wassermalheur. Mal sehen, ob man dann noch etwas mehr „Persönlichkeit“ aus ihnen heraus kitzeln kann … Wer Tipps für mich hat, um Farbfehler produktiv zu fördern, und Erfahrung mit abgelaufenen Filmen, immer her damit!

Image 12_klein

(Doppelbelichtung)

Image 22_klein

fotografien © anette siegelwachs

Über anette

photo artist & dreamer

14 Kommentare

  1. I have no truly helpful ideas, but though all these images are charming, the double exposures offer a depth more like being there in real life. Lovely.

    • That’s so nice of you and thank you for your thoughts. The way you described the double exposure picture is really interesting. Indeed, this seems to be closer to 3D. Well, I didn’t think about that, I simply felt like that double exposure gives some movement to my pictures. I liked the complexity, but I couldn’t say exactly why. Now you helped me realize the reason. Thanks again, Elena.

  2. in der tat sollten die filme unter den üblichen temperaturen leiden … das mit dem kühlschrank ist ja pampern und pudern ;) gefühlt würde ich von zwei bis drei jahren überlagerung ausgehen, damit es was für unsere empfindliche künstlerseele zu sehen gibt ;)

    nach einem jahr über MHD „normale“ umgebungslagerung geht es so langsam los. hab vor ein paar tagen einen drei jahre „über MHD“ verschossen, der war nur noch nicht im labor. demnächst ist ein sieben jahre über dran … wenn ich zeit finde ;)

    • Na, dann können sie ja noch ein Weilchen im Warmen brodeln ;) MHD ist zwar schon zwei Jährchen her, aber sicher wurden sie schön und vorbildlich kühl gelagert, wodurch der erhoffte Überraschungseffekt noch nicht zum Vorschein kommt. Naja, alles braucht seine Zeit ;)

      Hab vor kurzem gelesen, dass du einen Film sogar ein Jahr unter die Erde bringen willst – na, da bin ich aber gespannt!

      • Vom verbuddelten Film erhoffe ich mir ein paar deftige Spuren auf der Emulsion. Ich bin selbst gespannt … warten kann soooo schwierig sein :D

      • Allerdings! Ich wüsste nicht, ob ich das ein Jahr durchhalten könnte, aber reizen tut es mich schon etwas … Nach einem Monat kann man ja schon ein paar nette Effekte sehen, wie es wohl dann nach einem Jahr aussieht? Tolle Sache.

  3. Also ich hab mit abgelaufenen Filmen meist Glück gehabt und ganz coole Effekte an den Rändern bekommen, hab sie allerdings nicht irgendwie extra behandelt oder speziell gelagert und weiß auch gar nicht mehr genau, wie viel die drüber waren. Vielleicht liegt es auch ein bißchen an der Kamera, die ausgefransten Rändern in meinen Bilder könnten auch durch Lichtlecks in der DianaF+ gefördert worden sein und da ich die Filme ja auch schon abgelaufen von Lomography gekauft habe, weiß ich natürlich auch nicht, was die damit vielleicht vorher so alles gemacht haben :)

    Ist wohl immer ein bißchen Roulette und manchmal passiert eben auch gar nichts ungewöhnliches. Die letzten beiden Bilder mag ich aus der Serie am liebsten, da sind die Farben so richtig schön satt. Im Lomography Magazin habe ich mal was gelesen, da wurde die Filmrolle in Salzwasser eingelegt, dann getrocknet und verknipst. Einige Ergebnisse sahen gar nicht mal so schlecht aus. Vielleicht probier ich das auch mal aus. Gleich scanne ich aber erst mal ein paar Naturaufnahmen ein und wünsche Dir schon mal viel Spaß mit den restlichen verruchten 13.

    • @Viola: Je höher die Empfindlichkeit der Filme, umso schneller kippen sie und zeigen die unterschiedlichsten Effekte. Und der Zufall … das Roulette … ist ja das Schöne daran :D

    • Na, da habe ich doch gleich mal bei den Salzwasser-Experimenten gestöbert, danke dir! Es gibt sogar Leute, die ihren Film in die Waschmaschine gesteckt oder ins Spülwasser gelegt haben … Letzten Endes gibt es hier wohl keine Grenzen der Experimentierfreude, perfekt! :D

      Es kann gut sein, dass die Diana, bedingt durch die lomographische Art, Bildfehler bei abgelaufenen oder normalen Filmen zusätzlich fördert. Ich fühl mich nur mit dem Plastikteil nicht wohl und habe mir daher auch keine Holga geholt, deren Ergebnisse ab und an wirklich faszinierend sein können! Schwere, robuste Kameras, die nicht selten Rückenschmerzen verursachen können, gefallen mir einfach besser ;)

      Ich werde dank deinem Tipp auf jeden Fall so einigen Spaß mit den 13 Filmen haben und bin gespannt, welcher sich von ihnen am besten schlagen wird ;)

  4. Hey Anette!
    Also das mit den Farbveränderungen bei einen 2Jahre abgelaufenen Film wenn der halbwegs gut gelagert wurde, wird wohl nix. Ich denke da brauchst du viel länger abgelaufenes Material ich hab letztens ein 10 Jahre abgelaufenen verknipst und nicht mal da wars jetzt richtig spektakulär obwohl schon sichtbar. Schau mal auf Flohmärkten … hab da vor eineiger Zeit einen Fujifarbfilm mit Ablauf 88 gekauft.
    Ich hab die letzten Zwei Jahre ein 4er Pack in Auto gelagert (also schlechtest möglich). Muß nur mal einen verschießen. Hab die schon wieder ganz vergessen also danke fürs erinnern ;) .
    Lg Peter

    • Ach herrje, hatte ich mir schon gedacht, dass zwei Jahre nicht viel bringen, aber die Salzsuppe oder Hitze hilft den Filmen hier sicher etwas auf die Sprünge ;)

      Auf dem Flohmarkt habe ich ehrlich gesagt noch nie Filme gesehen, außer große Mengen an alten Fotos, muss aber sicher einfach nur weiter die Augen offen halten und ein wenig Glück haben. Danke dir auf jeden Fall für den Tipp! Viel Spaß mit den Filmen, Peter!
      LG, Anette

  5. Afraid I can’t offer any technical advice, but I love the lulling dreaminess of the double exposure.

    • Thank you, Richard. Getting such a wonderful feedback from you is already enough :) All the technical aspects will be clarified during the next experimental phases … hopefully ;)

  6. da wäre ich jetzt auch gerne……ein bisschen entspannen………

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: