News

An manchen Tagen gibt es nichts zu berichten und trotz unermüdlicher Aktivität zeigen sich keine Ergebnisse, gerade, wenn diese nicht nur für die eigenen Augen bestimmt sind. Daher die Blogpause, die eigentlich keine war/ist.

In den letzten zwei Wochen begann ich mit ersten Fotoemulsion-Experimenten, die mich aber eher übellaunig stimmten und mehr Zeit benötigen, um das herauszuholen, was mir vorschwebt. Bis die Emulsion in der richtigen Konsistenz ist, dauert es, umso schneller muss das Auftragen gehen, damit diese sich nicht wieder abkühlt und Wackelpuddingstücke auf dem Papier kleben. Das Ergebnis sieht dementsprechend unappetitlich aus. Aber gut, eigentlich ist das mit ausreichender Geduld kein Problem. Unzufrieden war ich mit den Pinselstrichen. Hier heißt es noch etliche Tonnen an Erfahrungen sammeln und verschiedene Auftragsutensilien ausprobieren.

So widmete ich mich einer noch auf mich wartenden Projektbeschreibung und schloss die dazugehörige Serie für einen Fotowettbewerb ab, legte die alte Boxkamera auseinander, entfernte die unzuverlässig arbeitende Verschlussmechanik, um sie als individuelle 6×9 Lochkamera wieder zusammenzulegen (wartet noch auf den harten Praxiseinsatz und die anschließende Korrektur) und konnte neue Klarheit im Projekt Malerei & Fotografie mit paintstories schaffen.

Gestern fand ich dann endlich Zeit den noch nicht entwickelten HP5 Kleinbildfilm mit ID-11 zu pushen inkl. der angepassten Temperaturzeit. Wenn ich die Aufnahmen jetzt sehe, möchte ich glatt Berlin hinter mir lassen und wieder in der Seenlandschaft von Südbayern landen. Das letzte Foto entstand in der Nähe von Berlin im Spreewald, den ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. (Bilder in Groß mit einem Klick)

Hütte im Wald

In die Ferne

Spreewald

© Anette Siegelwachs, 2014

Über anette

photo artist & dreamer

16 Kommentare

  1. Yes, that last photograph is sublime, Anette. Sounds like you have been very busy!

  2. my German is so rusty now, but I’m getting the jist. Anyhow, your images speak volumes. Lovely.

  3. Oh ja viel geduld ich erinnere mich noch als ich Leinwände mit der Fotoemulsion bearbeitet habe und die Emulsion am Ende nicht haften blieb… das hätte ich woll vorher an ein stück ausprobieren sollen XD. Nicht verzweifeln einfach weiter probieren und Notizen machen…wichtig…wichtig :D

    • Mit den Notizen machen habe ich glücklicherweise endlich angefangen, die Schritte nicht nur ab und an festzuhalten. Was hätte ich mir schon für Zeit sparen können, wenn ich mir nicht nur gedacht hätte, das werde ich niemals vergessen … natürlich hatte ich es vergessen! Jetzt schmücken schöne Teststreifen neben Belichtungszeiten und der genaue Ablauf das Heft. Und mit der Fotoemulsion werde ich mich so hoffentlich mehr und mehr anfreunden können ;)
      Danke für deine Aufmunterung!

  4. The caption at the bottom reads „sealing wax“. If that is the title of the set, it takes the words right out of my mouth. They all share a quality of a sealed over moment, a potential frozen in time. Lovely.

  5. Hallo Anette,
    sehr schöne Aufnahmen. Sie zeigen mir Ruhe und Ausgeglichenheit. Man sieht den Fotos an, daß Du dich an diesen Plätzen sehr wohl gefühlt hast.
    Deine Projekte hören sich spannend an, allerdings muß ich zugeben, daß ich mich mit Fotoemulsion und deren Experimenten überhaupt nicht auskenne ;-)
    Aber es geht doch vorwärts und einige Dinge konnten erledigt werden. Das schafft Platz für neue Ideen.
    LG kiki

    • Danke, kiki. Es gibt Zeiten, da übersehe ich komplett, was ich schon geschafft habe, was vorwärts geht und vielleicht sogar für’s erst abgehakt werden kann um erstmal zu reifen. Die unerledigten Dinge jedoch lassen mich nicht ruhig sitzen und der Kopf bleibt dadurch voll. Gut sich ab und an einfach auf die „funktionierenden“ Bereiche zu konzentrieren, um wieder Platz für neue Ideen zu schaffen :)
      Einen schönen Sonntag dir!
      LG Anette

  6. Love this series – tiny, but significant moments. I can understand why you took a break – good luck with the rest of your emulsion experiments.

    • Thank you, Richard! I’m looking forward to make the next „photo emuslion-night-session“. Having more luck at that time will be the best thing that can happen to me. Thanks again! :)

  7. Der Spreewald ist sehr schön, mein Vater ist dort aufgewachsen und meine Tante lebt dort noch.
    Die Landschaft ist ursprünglich und auch ein wenig rau. Ich mag es. Aber ich verbinde es auch mit vielen Kindheitserinnerungen.
    LG von Susanne

    • Es ist wirklich wunderschön dort. Besonders mit dem Boot durch die vielen kleinen Flüsse zu paddeln und einfach zu genießen. Gerade die Ursprünglichkeit und das Verwilderte mag ich sehr.
      Einen schönen Sonntag wünsche ich dir, Susanne.
      LG, Anette

  8. You have been busy and what wonderful results! How exciting to try new/old processes!

    • Thank you, Patti! The darkroom gives you lots of room to experiment and it’s such a delightful work. I’m really lucky to have the possibility to enjoy film photography, even if sometimes nothing seems to work or you simply have no idea to improve your results. For sure you know exactly how important it is to go on following your passion for photography. That’s the only way to do it ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: