Hide & seek

P1010916

fotografien © anette siegelwachs

P1010923

Druck | Prints

Ich liebe strukturiertes, dickes Papier! Zufällig stieß ich vor zwei Wochen auf ein altes Buch, das ich vor Jahren selbst gebunden habe und das schon einiges mitmachen musste. Leider hatte ich es aufgrund der Größe (ca. 36x42cm) nie wirklich benutzt, wusste nicht, wohin damit … Da die Seiten zum Teil schon stark verschmutzt waren und ich nicht mehr allzu sehr an der Bindung hing, schnitt ich mit dem Schneidemesser radikal ein paar Seiten raus. Danach folgten ein paar Testdrucke. Meine S/W-Fotografien wurden blau, zusätzlich erinnerten mich die Ergebnisse an einen Jeansstoff. Die Scans verstärkten das Blau, eigentlich sind die Drucke eher grau-blau.

Die erste kleine Serie mit diesem Papier (Bilder sind nicht online), ist schon entstanden, und es ist spannend zu sehen, wie sich ganz langsam die parallelen Projekte  zusammenfügen …

.

(Fotos klick zu groß)

for the english readers

Few days ago I made some testprints with textured paper.  The B/W turned blue and the contrast was suddenly smooth. I simply love some of the results, therefore I decided to start a new series (it isn’t online yet).

Über anette

photo artist & dreamer

14 Kommentare

  1. Patti Kuche

    The blue has such a beautiful, softening glow!

  2. Das hört sich interessant an und sieht auch interessant aus!
    Ich würde gerne deine Fotos mal im Original sehen…

    • Liebe Susanne, ich wollte mich längst bei dir melden und die Zeit verfliegt so schnell! Bist du Ende Juli oder Anfang August in Berlin? Es wäre wunderbar sich endlich auch persönlich kennen zu lernen und mir eine besondere Freude, dir ein paar meiner Bilder im Original zu zeigen.

  3. Chapeau, Anette, einfach großartig!
    LG aus Rumänien,
    Sabine

  4. Sehr schöne Fotos, tolle Idee mit dem Druck. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden Fotos in gaaanz groß (1,5 m mind.) nochmal so richtig gewinnen würden. Irgendwie hatte ich nämlich sofort die Assoziation von sehr großen Bildern, keine Ahnung warum.
    LG
    Rick

    • Das wäre fantastisch! :) Ein komplettes Eintauchen in die Fotografien, kann ich mir sehr gut vorstellen. Danke für die Inspiration, Rick :D

  5. Ich bin schwer begeistert. Jetzt all meine Gedanken hier niederzuschreiben würde den Rahmen sprengen. ;)

    Den Prozess, daraus Bilder auf dem persönlichen Papier-Favoriten zu machen, finde ich extrem wichtig. Damit schließt sich (fast) der Kreis des kreativen Prozesses. Es fehlt nur noch der Betrachter, der sie sehen darf … :D

    • Ja, und die hoffe ich, werden bald kommen ;) … Bis dahin heißt es jetzt erstmal fleißig weiter an Serien und Einzelwerken zu arbeiten. Es ist zugegeben ein unglaublich gutes Gefühl, ein Papier gefunden zu haben, einen Papierstil, auf dem die Fotografien nochmal mehr Tiefe erlangen können und vorallem zu „meiner Art“ passen. Jetzt muss ich nur herausfinden, welches Papier ich damals bei der Bindung benutzt habe … ;)

      Danke, Ronald, für deine ermutigenden Worte! Solch Begeisterung zu hören ist eine ganz besondere Freude :D

  6. Ich mag die Originale in schwarz/weiss auch sehr gerne, aber so in blau und mit der Textur des alten Papiers sind sie noch viel schöner. Ein ganz tolles Ergebnis, das mir sehr gut gefällt.

    Eine befreundete Fotografin druckt ihre monochromen Bilder meistens auf Leinwand, das mag ich irgendwie nicht so, aber Papier mit Textur paßt ganz wunderbar.

    • Das freut mich sehr zu hören, Viola! Danke für das schöne Feedback! Ja, es gibt so viele Druckmöglichkeiten und dazu gehören immer verschiedene Geschmäcker. Ich hatte auch schon verschiedene Variationen ausprobiert, von Leinwand über Fine Art Prints, Dibond bis zur Dunkelkammer. Bis jetzt gefällt mir das Papier mit Textur bei weitem am besten und ich muss zugeben, dass mir hier ein Stein vom Herzen fällt. Es geht langsam vorwärts. Welches Papier ich verwende, wie ich drucken möchte … die Gedanken spukten seit einer kleinen Ewigkeit in meinem Kopf herum und das kann so manchen kreativen Prozess töten … Ich bin gespannt, wie sich die anderen Fotografien auf dem Papier machen und vorallem, ob ich noch größere Drucke in dieser Art umsetzen kann …

  7. JOLOMY

    Die Spuren des Lichts im „materialisierten Abbild“ mit den Augen zu erkunden, regt zu einer sinnlichen Wahrnehmung einer Photographie oder einer Zeichnung in den Händen des Betrachters an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: