23 Kommentare zu „Die Freude am Chaos

    1. Schlicht und einfach zerkratzt. Ich hatte eigentlich einen zweiten Versuch mit Emulsionslift geplant und bin dann bei meinen entwickelten Fotos hängen geblieben, denen irgendwas fehlte … Ich bin dann ganz ähnlich wie bei Emulsionslift vorgegangen, nur löst sich hier natürlich nicht das Bild in einem. So begann ich direkt auf das Foto zu „kritzeln“ …

  1. Mal wieder: Wow! Die Bilder erinnern mich an ein Gemälde, dass ich in Amman in einer Galerie gesehen habe (also vom Stil her) ich muss mal schauen, ob ich das irgendwo abfotografiert habe… :)

  2. … das ist ja noch ein recht überschaubares chaos. phasenweise wirkt es wie ein kleines feuerwerk … eine fontäne der striche. gut … sehr gut! ;)

  3. …ja, so etwas wohnt in mir auch. Und es zieht immer zu mir, egal wie geordnet ich die Sache angehe…

    Melde mich somit zurück zum Bloggerleben, hier ist einiges passiert und es brauchte eine Auszeit…

    Guten Start ins Wochenende!

      1. Danke♥
        Nein, die Zeit war nicht schön. Mein Gatte war krank, allen incl. künstlichem Koma, Blutkonserven und was noch dazu kommt. War sehr aufreibend…

      2. Das tut mir sehr leid! Ich wünsche euch beiden alles, alles Gute und vorallem deinem Mann eine gute und schnelle Genesung! Ich hoffe, es ist soweit alles gut verlaufen und es geht bergauf. Viel Kraft!

      3. Danke!♥
        Ja, soweit ist es gut verlaufen, wir müssen jetzt das ganze Leben ein wenig umstellen, in erster Linie natürlich den Speiseplan. Die nächsten 4 Wochen gibt es alles aus dem Mixer*ghh*

      4. Immerhin geht es weiter, das freut mich wirklich sehr zu hören. Es gibt immer wieder Wendungen im Leben, die alles erst mal komplett auf den Kopf stellen und dadurch wiederum einen gewissen Neuanfang zulassen, der ab und an vielleicht auch sein Gutes hat, wer weiß. Sein Blick auf das Leben, was einem wirklich wichtig ist … ich würde sicher erstmal sehr nachdenklich werden, das kann ich gut ;) und dann mit neuer Kraft nach vorne.

      5. …ja, solange es positiv ausgeht, ist für all das Platz. Alles andere wäre auch eine Wendung, aber eben nicht so schön… Wir schauen positiv nach vorne, das muss man auch, anders würden wir wohl irgendwann im Selbstmitleid versinken. Bei mir lässt das ganze jetzt los, habe hin und wieder das Gefühl vollkommener Ohnmacht, aber das wird schon. Der Körper muss ja auch raus damit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s