Kleine Serie

fotografien © anette siegelwachs

Da ich im Moment noch am Projekt „Papier, Öl & Doppelbelichtungen“ arbeite und noch keine neuen Ergebnisse zeigen kann, gibt es eine kleine Serie für zwischendurch. Eine Doppelbelichtung hat sich hier aus der ersten Testrunde versteckt, die für mich ein Versuch war, Erinnerungen fassbar zu machen. Eine Idee, die noch weiter ausgefeilt werden muss und ich in das jetzige Projekt mit einbauen werde. Ein unglaublicher Drang hat mich gepackt, SO vieles machen zu wollen, im besten Fall alles auf einmal. EXPLOSIV, EMOTIONAL, dem Thema und der Arbeit komplett VERFALLEN. Schwitzend, die Ärmel hochgekrempelt, alles um mich herum vergessend. Die Praxis jedoch lässt die komplette Hingabe selten zu. Ablenkungen gibt es immer und die Liste ist lang wie schlicht und einfach den Müll runterzubringen, die Suche nach Sponsoren nicht aufzugeben, Räume zu suchen, seine Arbeit immer wieder neu zu betrachten, zu konkretisieren, gegen Unsicherheiten und Zweifel anzukämpfen, von den Ideen nicht überrannt zu werden, mit dem Junghund rauszugehen, seine Verrücktheiten wie die Freude am Hochspringen bei Vorbeikommenden abzutrainieren oder den Zugzwang an der Leine auszutreiben, die eigene Hochzeit zu planen und dabei nicht komplett durchzudrehen, gegen die Sehnsucht nach Meer und Ferne anzugehen, den Wunsch nach einer Ausstellung näher zu kommen oder zu überlegen, wohin mit meiner Arbeit, …

Immerhin, ein paar Stunden kann ich mir nehmen, in denen ich es mir nicht nehmen lasse, mich dem Sog der Kreativität hinzugeben. Danke für’s Zuhören.

Über anette

photo artist & dreamer

10 Kommentare

  1. Da ist ja viel bei Dir los–ich wünsche alles GUTE besonders für die Hochzeit…
    :)
    LG, Petra

  2. Du hast dir eine interssante Aufgabe gestellt. Erinnerungen sind nicht leicht sichtbar zu machen, sie verändern sich ja auch mit der Zeit. Sie werden immer schöner….
    Viel Erfolg wünscht dir Susanne
    Die Fotos gefallen mir gut!

    • Vielen Dank, Susanne! Ich freue mich, dass sie dir gefallen und den Erfolg kann ich mehr als gut gebrauchen :-) Mit den Erinnerungen stimme ich dir voll und ganz zu. Vielleicht reizt mich gerade die ständige Veränderung darin sehr, die Erinnerungen beizubehalten wie sie waren, wie sie sind, wie sie sein werden, … wie wenig fassbar sie doch sein können …

      Viele Grüße,
      Anette

  3. 100 Prozent Emotionen! Das hört sich aufregend gut an. Auch von mir alles Gute und viel Freude, ganz besonders für die anstehende Hochzeit.
    Ich liebe den klassischen Look dieser Fotos!
    LG, Gilles

    • Danke, Gilles für die Glückwünsche! Ja, in der Tat, 100 Prozent Emotion. Es ist genau das, wovon die Arbeiten erst lebendig werden. Also, es gibt viel zu tun … ;-)
      LG, Anette

  4. hach ja … dieser drang, dann noch das schöne wetter, was zum draussen arbeiten verführt. herrlich … was ist da schon die eigene hochzeit gegen … *duck*

    :D

  5. Schöne Fotos, die in der Serie erst ihre ganze Kraft entfalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: