Reisen und Menschen – Fotoprojekt: Faszination

Das Reisen hat mich schon immer fasziniert. Seit ich denken kann zieht mich „die Sehnsucht nach der Welt“ weg von zu Hause und treibt mich an Orte, an denen alles anders abläuft – und das liebe ich. Schade, dass mir dafür oft Zeit und Geld fehlt.

Die Fotografien entstanden 2004 in Tafí del Valle, Provinz Tucumán, vor dem Museo Jesuítico La Banda.

Kaum hatte ich die Kamera in der Hand, hatten sich die Kinder schon nebeneinander aufgestellt. Ein Moment, an den ich mich unglaublich gerne zurück erinnere. Ich sehe noch genau die unbeschreibliche Neugier in den Augen der Kinder, als sie eine Touristin und ihre Kamera entdeckten. Zurückhaltend, fasziniert, scheu und doch frech blickten sie mich an. Nach wenigen Schnappschüssen widmeten sie sich wieder ihrem Kinderdasein, das Stehen schien ihnen zu langweilig zu werden, und hinterließen einen leeren Platz vor dem Museum.

(Die Kratzer auf den Fotos haben die vielen Jahre Aufbewahrung mit sich gebracht, glücklicherweise bin ich aber ganz unerwartet auf die Negative gestoßen – konnte es nicht glauben!! – und werde bald die erste Reihe in der Dunkelkammer entwickeln – allerdings erstmal in S/W, schade um die Farben!, aber Farbentwicklung ist doch eine kompliziertere Geschichte. Glücklicherweise kann der Vergrößerer jedoch beides, somit … irgendwann … auch in Farbe … so hoffe ich)

Über anette

photo artist & dreamer

24 Kommentare

  1. Klasse Bilder und ich bin gespannt auf die, die da noch folgen werden. Heftig übrigens, dass sich das kleine Kind auf dem ersten Foto gerade eine ordentliche Ladung Frostschutzmittel gönnt… ;)

    • Ja, da war ich auch erst geschockt, allerdings war es kein Frostschutzmittel sondern Wasser. Wenn kein Geld vorhanden ist, kann alles zu einer Spritzpistole und „Erfrischung für unterwegs“ werden. Daher Vorsicht geboten bei wirklich giftigen Mitteln, da greifen die Kinder dann doppelt schnell zu

      • Ich dachte auch nicht ernsthaft, dass was Giftiges in der Sprühflasche ist. Mir ist jetzt aber noch ein witziges Detail aufgefallen: das Kind mit dem Ball erinnert an Steffen Effenberg…

      • Dacht‘ ich mir schon ;-)
        Steffen Effenberg … das is‘ ja mal ’n interessanter Gedanke, der mürrisch-kämpferische Ausdruck, is was dran :-)

  2. Tolle Fotos! Kinder und ihre Neugier sorgen immer für witzige Momente und wenn dann so schöne Momentaufnahmen dabei rüberkommen ist es eine wunderbare Erinnerung. Heutzutage wissen die Kleinen aber auch um die Vorzüge der anschließenden Bildbetrachtung bei einer Digitalkamera. Für sie ist das eine Art von Spielerei. Mit einer alten Filmkamera sorgt man da schon mal für enttäuschte Blicke, die Anspruchshaltung ist da mittlerweile eine andere.
    LG kiki

    • Ja, stimmt, da ist es richtig langweilig, wenn man das Bild nicht sofort betrachten kann. … und da zückt der kleine Junge sein Handy aus der Tasche, mit dem man sogar filmen … und im Internet surfen … und spielen … und vielleicht noch den Routenplaner einschalten kann, sollte man sich vielleicht mal verirrt haben … in der anderen Tasche ’ne Digitalkamera, die der Junge besser beherrscht als ich …
      2004 sah die Welt noch anders aus, dazu weit weg, zwischen Bergen und Trockenheit …

      Freut mich sehr, dass dir die Bilder gefallen!

  3. Gabriel | 加百利

    great share! and google translator rulz :)

  4. Hallo Anne, die sind toll die Fotos und ich bin neugierig, was in deiner Dunkelkammer entsteht.

    • Danke, das freut mich sehr! Ja, die ersten Versuche sind entwickelt – passt überraschend gut auch in S/W, wieder ein ganz anderer Flair – und Negative gibt es noch unzählige. Es macht richtig Spaß sich „künstlerisch durch die Vergangenheit zu wühlen“ und nochmal ein Stück durch Südamerika zu reisen :-)

  5. Noa Adelbert

    Was für lebendige Bilder! Großartig und berührend die Gesichter, die Haltungen und die Freude der Kinder!
    Noa Adelbert

  6. Wirklich wunderschöne Bilder… die Kinder so natürlich und lebensfroh…
    LG, Petra

  7. Anette, toll wenn man Fotos selbst entwickeln kann. Die Bilder erinnern mich an meine Südamerika-Reise vor vielen Jahren, damals mit Diafilme unterwegs.
    LG

    • Ja, es ist eine wunderbare Arbeit, auch wenn ich in letzter Zeit die Sonne kaum zu Gesicht bekomme, ganz zu schweigen vom stundenlangen Arbeiten bis in die Nacht/in den Morgen hinein. Es ist unfassbar, wie schnell die Zeit beim Entwickeln vergeht!

  8. wonderful…looking forward to seeing more.

  9. fivereflections

    beautiful faces of children

  10. ich wollte schon fragen, ob die denn analog sind (: tolle impressionen und viel spaß beim entwickeln. das ist ja eine wissenschaft (:

  11. Du hast die Gesichte der Kinder schön aufgenommen. Danke für das Teilen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: